Größere Ansicht

Hans Purrmann (*Speyer 1880 - † Basel 1966), Maler

Stillleben mit gotischer Holzmadonna , 1917
Enthalten in der Kollektion:
Provenienzforschung in der Kunsthalle Bremen

Purrmann hatte in München Malerei studiert, bevor er von 1905 bis 1914 in Paris lebte. Im Café du Dôme traf er deutsche Bekannte. Vor allem aber lernte er Henri Matisse kennen, dessen Schüler und Freund er wurde. Die Inspiration durch Matisse und Paul Cézanne, die sich besonders intensiv der Gattung Stillleben gewidmet hatten, ist in diesem Werk Purrmanns zu spüren. Es zeigt einen Blick in das Berliner Atelier des Künstlers, in dem er seit 1916 arbeitete. Die gotische Madonna gehörte zu seiner umfangreichen Kunstsammlung, die unter anderem Bilder von Matisse und Cézanne umfasste – sie taucht auch in anderen Gemälden des Künstlers auf. Dorothee Hansen
Abmessungen
  • Objekt: 125 x 89,3 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 26
Inventarnummer
573-1949/18
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Hans Purrmann (*Speyer 1880 - † Basel 1966), Maler

Werk
Titel
Stillleben mit gotischer Holzmadonna
Entstehungsdatum
1917
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 125 x 89,3 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Pappe
Bezeichnungen
  • unten links signiert: Purrmann
Erwerbsinformation

    1949

  • Geschenk eines Kunstfreundes 1949
Creditline
  • VG Bild Kunst, Bonn