Download
Größere Ansicht

Hans Werl (*München 1570 - † München 1608), Zeichner

Maria in der Glorie, 1600

Eine detaillierte, vollendete Reinzeichnung hat Hans Werl mit seiner Maria in der Glorie geschaffen. Sie stimmt mit dem Gemälde in der Hofkapelle der Residenz in München weitgehend überein. Bei genauerer Betrachtung finden sich gleichwohl bedeutende Unterschiede in den Details. Abweichungen zwischen Vorzeichnung und Gemälde betreffen zum Beispiel die Arm- und Handhaltung Mariens sowie die Gruppe der heiligen Frauen. Während die Mondsichel unter der Gottesmutter im Gemälde fehlt, wurde am rechten Bildrand ein kleines Lamm als Attribut hinzugefügt, das die Frau dahinter nun als Heilige Agnes kennzeichnet.
Abmessungen
  • Blatt: 561 x 310 mm
Raum
nicht ausgestellt
Inventarnummer
1962/231
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Hans Werl (*München 1570 - † München 1608), Zeichner

Werk
Titel:
Maria in der Glorie
Entstehungsdatum:
1600
Grunddaten
Abmessungen:
  • Blatt: 561 x 310 mm
Werktyp:
Zeichnung
Technik:
Feder in Schwarz, mit Pinsel grau laviert, über Spuren einer Vorzeichnung mit schwarzem Stift, darüber Quadrierung mit Rötel, Einfassungslinien mit Feder in Schwarz
Bezeichnungen:
  • unbezeichnet
Stempel:
  • unten links: Prägestempel Kunsthalle Bremen
Erwerbsinformation:

    1962

  • Erworben 1962
Creditline
  • Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen, Foto: Die Kulturgutscanner www.kulturgutscanner.de, Public Domain Mark 1.0

DownloadDatensatz (PDF)

nicht ausgestellt