Größere Ansicht

Théodore Géricault (*Rouen 1791 - † Paris 1824), Maler

Mariae Himmelfahrt , 1808

1797 wurde Tizians Himmelfahrt Mariä aus dem Dom von Verona als napoleonische Beutekunst nach Paris gebracht. Dort konnte der junge Maler Géricault diese kleine Kopie des riesigen Altargemäldes anfertigen. Der venezianische Renaissancekünstler war ein Meister der Farbe gewesen. Gerade romantische Künstler schätzten seinen malerischen Farbauftrag und die warmen Töne. Beides stand im Gegensatz zu den Idealen der von Jacques-Louis David und Jean-Auguste-Dominique Ingres geprägten akademischen Malerei des Klassizismus. Mara-Lisa Kinne
Abmessungen
  • Objekt: 67 x 55,5 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 11
Inventarnummer
885-1963/12
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Théodore Géricault (*Rouen 1791 - † Paris 1824), Maler

Werk
Titel
Mariae Himmelfahrt
Entstehungsdatum
um 1808-1812
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 67 x 55,5 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Erwerbsinformation

    1963

  • Geschenk zum Andenken an Georg Waldthausen, Bremen 1963
Creditline
  • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch

Kollektionen