Größere Ansicht

Georges Lacombe (*Versailles 1868 - † Alençon 1916), Maler

Die Opfergabe , 1895

Eine junge Frau streut mit gesenktem Blick Tulpen auf den Boden. Barfuß, in langem rotbraunem Kleid und schwarzem Umhang sieht sie wie eine archaische Priesterin aus: Sie bringt, nach bretonischem Volksglauben, Opfer für die Seelen verstorbener Schiffbrüchiger dar. Im Hintergrund leuchtet das Meer beim Sonnenuntergang. Seit 1886 kam Lacombe regelmäßig in die Bretagne. Hier begegnete er 1892 Paul Sérusier, der ihm die Flächenkunst der Nabis näherbrachte. 1893 lernte Lacombe auch Paul Gauguin kennen, von dessen Bildern er sehr beeindruckt war: Das Gesicht der Frau erinnert stark an Gauguins Darstellungen von Tahitianerinnen. Dorothee Hansen
Abmessungen
  • Objekt: 151 x 69,3 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 16
Inventarnummer
1001-1968/13
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Georges Lacombe (*Versailles 1868 - † Alençon 1916), Maler

Werk
Titel
Die Opfergabe
Entstehungsdatum
um 1896/97
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 151 x 69,3 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl oder Tempera auf Leinwand
Erwerbsinformation

    1968

  • Erworben von der Kunsthalle Bremen 1968
Creditline
  • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch

Kollektionen