Größere Ansicht

Claude Monet (*Paris 1840 - † Giverny 1926), Maler

Boote , 1869

1869 malten Monet und Pierre-Auguste Renoir gemeinsam an der Grenouillère, einem beliebten Ausflugslokal mit Badestelle an der Seine. Hier entwickelten sie den flirrenden Pinselstrich, der für den Impressionismus so typisch ist. Dabei entstand auch die Studie Boote. Das Bild stammt aus der Sammlung von Meta Schütte, der Gattin des Bremer Kaufmanns Franz Schütte. Dorothee Hansen
Abmessungen
  • Objekt: 32,9 x 46,7 x 2,1 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 14
Inventarnummer
1183-1976/8
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Claude Monet (*Paris 1840 - † Giverny 1926), Maler

Werk
Titel
Boote
Entstehungsdatum
1869
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 32,9 x 46,7 x 2,1 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten rechts monogrammiert: Cl. M.
Erwerbsinformation

    1976

  • Vermächtnis Meta Schütte, Bremen 1976
Provenienz
  • mind. 1898 F. Roux Billancourt
  • 25.11.1898 Hôtel Drouot Versteigerung Slg. Roux
  • 25.11.1898 M. C. Hoogendijk erworben auf der Versteigerung Slg. Roux, Hotel Drouet, Paris
  • 21.-22.5.1912 Mensing & Fils (Frederik Muller & Co.) Versteigerung Slg. Hoogendijk
  • 22.5.1912 Meta Schütte erworben auf der Versteigerung Slg. Hoogendijk, Frederik Muller & Cie, Amsterdam
  • 1925 Franz Albrecht Schütte erworben als Geschenk seiner Mutter Meta Schütte, Bremen mit der Auflage, das Bild der Kunsthalle Bremen zu vermachen, Archivalie: Vermächtnis Meta Schütte, 1976
  • 1976 Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen erworben von Franz Albrecht Schütte als "Vermächtnis Meta Schütte, Bremen"
  • Creditline
    • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch

    Kollektionen