Größere Ansicht

Adolf Erbslöh (*New York 1881 - † Irschenhausen/Isartal 1947), Maler

Schwebebahn , 1912
Enthalten in der Kollektion:
Provenienzforschung in der Kunsthalle Bremen

Erbslöh schildert mit schnellen, festen Pinselstrichen eine Stadtlandschaft aus Wuppertal. Der Verlauf von Straße und Schwebebahntrasse scheint uns in das Bild hineinzuziehen. Diese Sogwirkung und die Spiegelung der Häuser im Fluss lassen die menschenleere Szene gleichermaßen dynamisch und dramatisch wirken. Erbslöh gehörte zu den Gründern der Neuen Künstlervereinigung München. Im Unterschied zu anderen Mitgliedern, die zunehmend abstrakt arbeiteten, malte er zeit seines Lebens gegenständlich. Manuela Husemann
Abmessungen
  • Objekt: 50,5 x 61 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 22
Inventarnummer
702-1955/21
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Adolf Erbslöh (*New York 1881 - † Irschenhausen/Isartal 1947), Maler

Werk
Titel
Schwebebahn
Entstehungsdatum
1912
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 50,5 x 61 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Pappe
Bezeichnungen
  • unten links signiert und datiert: A. Erbslöh 12
Erwerbsinformation

    1955

  • Erworben von der Kunsthalle Bremen 1955
Creditline
  • Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen. Foto: Lars Lohrisch