Größere Ansicht

Gino Severini (*Cortona 1883 - † Paris 1966), Zeichner

Zug in einer Landschaft , 1912

Wie durch ein Prisma fällt der Blick des Betrachters auf eine Dampflokomotive, die sich in schwungvoller Fahrt, an Pinien und Terrakottadächern vorbei, durch die italienische Landschaft bewegt. In kubistische Elemente zerlegt, variieren die runden Formen des Dampfs und der Bäume mit den eckigen Formen des Eisenbahnzugs und der Häuser. Farblich hat Gino Severini die Landschaft mit den Häusern im komplementären Rot-Grün von dem Schwarz-Weiß-Kontrast der Eisenbahn abgesetzt. In der Fragmentierung der Darstellung verschmelzen diese Gegensätze und spiegeln das Ziel der Futuristen wider, das rückständige Land und seine Gesellschaft durch moderne Technik in einen fortschrittlichen Zukunftsstaat umzugestalten. Als Severini sich 1912/13 mit der Dynamik der modernen Welt und ihren Fahrzeugen befasste, zählte er bereits zu den führenden Vertretern des Futurismus, einer der radikalsten künstlerischen Bewegungen in Europa vor dem Ersten Weltkrieg. Bereits 1909 hatte er das von Filippo Tommaso Marinetti entworfene Manifesto del futurismo mit unterschrieben.
Abmessungen
  • Objekt: 65,4 x 54,4 cm
Raum
nicht ausgestellt
Inventarnummer
1084-1972/32
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Gino Severini (*Cortona 1883 - † Paris 1966), Zeichner

Werk
Titel
Zug in einer Landschaft
Entstehungsdatum
um 1912/13
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 65,4 x 54,4 cm
Werktyp
Zeichnung
Technik
Pastell auf Papier
Bezeichnungen
  • unten rechts signiert, datiert und bezeichnet: Cordial et amical Souvenir à Monsieur H. van Assendeft Paris Juin 1913 Gino Severini
Erwerbsinformation

    1972

  • Geschenk der Deutschen Bank AG zum 150. Jubiläum des Kunstvereins 1973
Creditline
  • VG Bild-Kunst, Bonn. Foto: Lars Lohrisch

Kollektionen