Größere Ansicht

Gustave Courbet (*Ornans 1819 - † La-Tour-de-Peilz 1877), Maler

Kopf eines ruhenden Mädchens , 1852

Dieses junge Mädchen schläft nicht, sondern es scheint in einen Tagtraum versunken zu sein. Das Gesicht vermittelt eine leise Melancholie. Der Blattkranz im Haar spielt auf eine antike Bacchantin an – möglicherweise ist das Mädchen einfach berauscht nach einem Fest? Courbet hat mehrfach schlafende Menschen gemalt. In der damaligen Medizin bestand großes Interesse an Traum, Trance und Hypnose. Neu war die Erkenntnis, dass das Gehirn auch im Schlaf arbeitet und dass gerade dann unterbewusste Schichten der Persönlichkeit zum Ausdruck drängen. Das Bild gehörte von 1909 bis 1932 zur Sammlung des Bremer Bankiers Johann Georg Wolde und seiner Familie.
Abmessungen
  • Objekt: 36 x 43,2 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 12
Inventarnummer
1358-1999/3
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Gustave Courbet (*Ornans 1819 - † La-Tour-de-Peilz 1877), Maler

Werk
Titel
Kopf eines ruhenden Mädchens
Entstehungsdatum
um 1853-1855
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 36 x 43,2 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten links monogrammiert: G. C.
Erwerbsinformation

    1999

  • Geschenk von Kunstfreunden zum 150jährigen Bestehen der Kunsthalle Bremen 1999
Provenienz
  • mind. 28.3.1905 Félix Gerard (1834 - 1904)
  • 28.29.3.1905 Hôtel Drouot zur Versteigerung Félix Gérard
  • 29.3.1905 Galerie Ambroise Vollard erworben auf der Versteigerung Félix Gérard, Hotel Drouot
  • 7.3.1906 Max Liebermann (20.6.1847 - 8.2.1935) erworben von der Galerie Ambroise Vollard über den Kunstsalon Paul Cassirer, Berlin
  • mind. seit 1909 Johann Georg und Adele Wolde
  • 1932 Ludwig Wolde (7.9.1884 - 8.7.1949) erworben als Erbe seiner Familie
  • 1949 Stiftung Dr. Ludwig Wolde
  • seit 1954 Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen als Leihgabe der Stiftung Dr. L. Wolde
  • 1999 Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen erworben von der Stiftung Dr. L. Wolde als "Geschenk von Kunstfreunden" zum 150jährigen Bestehen , Archivalie: Vermächtnis Wolde; Bremen, 1991
  • Creditline
    • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch

    Kollektionen