Größere Ansicht

Gustave Courbet (*Ornans 1819 - † La-Tour-de-Peilz 1877), Maler

Brandungswelle , 1869

Der dem Realismus verpflichtete Maler Gustave Courbet entdeckte erst spät das Meer als Bildmotiv, schuf dann aber an die hundert Seestücke, die er als „paysages de mer“ (Meereslandschaften) bezeichnete. Allein fünfzig davon sind im Sommer 1869 in Etretat an der normannischen Küste sowie im folgenden Winter in seinem Atelier in Paris entstanden. Hierbei verbannte er die für Seestücke sonst so typischen Fischerboote, Schlachtschiffe und Sommerfrischler aus seinen Kompositionen und konzentrierte sich ganz auf die Wiedergabe der Kraft des Meeres. Diese meißelte er geradezu mit Pinsel und Palettmesser auf die Leinwand: Es ist diese monumentale Schlichtheit, die die Kühnheit der Brandungswelle begründet.
Abmessungen
  • Objekt: 67,2 x 107 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 12
Inventarnummer
295-1905/16
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Gustave Courbet (*Ornans 1819 - † La-Tour-de-Peilz 1877), Maler

Werk
Titel
Brandungswelle
Entstehungsdatum
1869
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 67,2 x 107 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten links signiert: G. Courbet
Erwerbsinformation

    1905

  • Erworben von der Kunsthalle Bremen 1905
Creditline
  • Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen