Größere Ansicht

Olga Cordes (*Bremen 1868 - † Bremen 1930), Maler

Am Reedeich ,

Der mit Reet bewachsene Reedeich wurde zum Schutz gegen Überschwemmungen der Ochtum angelegt. Er verläuft vom Hempenweg in Bremen-Woltmershausen entlang des Arster Fleet. Olga Cordes gibt den winterlichen, schneebedeckten Deich mit einem Bauernhaus, umstehenden kahlen Bäumen und Büschen wieder. Er erstreckt sich wie das daran angrenzende Fleet in der rechten Bildhälfte diagonal in die Tiefe. An einem vom Haus hinab führenden Anleger liegt ein kleines Ruderboot. Die einzelnen Motive sind so allgemein gehalten, dass es weniger um die genaue topographische Zuordnung als den stimmungsvollen Eindruck geht. Dazu passt auch die lockere Malweise in spätimpressionistischer Manier mit kurzen, teilweise verwischenden Pinselstrichen. Da die wenigen bekannten Bilder der Malerin sich in einer ganz ähnlichen Handschrift präsentieren und somit keine Rückschlüsse auf stilistische Entwicklungen ermöglichen, lässt sich das Werk nur grob in die Zeit nach Olga Cordes’ Rückkehr aus München einordnen. Alice Gudera
Abmessungen
  • Objekt: 34 x 38 cm
Raum
nicht ausgestellt
Inventarnummer
257-1929/21
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Olga Cordes (*Bremen 1868 - † Bremen 1930), Maler

Werk
Titel
Am Reedeich
Entstehungsdatum
undatiert
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 34 x 38 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand auf Holz
Bezeichnungen
  • unten rechts signiert: O Cordes
Erwerbsinformation

    1929

  • Erworben von der Kunsthalle Bremen 1930
Creditline
  • Kunsthalle Bremen. Foto: Karen Blindow