Download
Größere Ansicht

Giovanni Battista Piazzetta (*Venedig 1682 - † Venedig 1754), Maler

Susanna und die beiden Alten, um 1715/20

Giovanni Battista Piazzetta erzählt hier die Geschichte von Susanna. Die schöne Frau des reichen Jojakim ist die Protagonistin einer apokryphen Legende, die dem Buch Daniel zugefügt wurde (Dan 13,1–63). Der biblischen Erzählung nach wurde sie in ihrem Garten von zwei lüsternen alten Männern beim Baden belauscht und belästigt. Diese wollten sie gefügig machen und drohten ihr, sie öffentlich des Ehebruchs zu beschuldigen, wenn sie sich weigere. Obwohl auf Ehebruch die Todesstrafe stand, schrie Susanna um Hilfe, worauf sie tatsächlich von den beiden Alten angeklagt wurde. Im letzten Moment aber rettete sie der junge Seher Daniel, der die Männer der Lüge überführen konnte, indem er sie getrennt voneinander verhörte. Das Thema erfreute sich im Barock besonderer Beliebtheit, weil es typologisch auf das neutestamentarische Gleichnis von Christus und der Ehebrecherin vorausdeutet. Susanna galt als Symbol einer vom Teufel geretteten Seele. Vor allem aber ermöglichte das Bildthema eine erotische Darstellung in einem biblischen Kontext. Giambattista legte die Szene in das für seine Malerei typische lebendige Helldunkel, das die entblößte Brust und die abwehrende Hand der Susanna effektvoll heraushebt und die Dramatik des Moments verstärkt.
Abmessungen
  • Objekt: 136,3 x 103,5 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 8
Inventarnummer
941-1966/23
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Giovanni Battista Piazzetta (*Venedig 1682 - † Venedig 1754), Maler

Werk
Titel:
Susanna und die beiden Alten
Entstehungsdatum:
um 1715/20
Grunddaten
Abmessungen:
  • Objekt: 136,3 x 103,5 cm
Werktyp:
Gemälde
Technik:
Öl auf Leinwand, doubliert
Erwerbsinformation:

    1966

  • Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland 1966
Creditline
  • Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland. Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen, Foto: Lars Lohrisch, Public Domain Mark 1.0

DownloadDatensatz (PDF)

ausgestellt: OG Raum 8