Größere Ansicht

Philippe Laurent Roland (Rolland) (*Pont- à-Marc 1746 - † Paris 1816)

Büste Ludwigs XVII., undatiert

Charles-Louis von Bourbon (1785–1795) wurde als Vierjähriger zum französischen Kronprinzen. In etwa diesem Alter zeigt ihn die Büste. Die Revolution machte Louis zur Waise: 1793 wurde erst auf Beschluss des Nationalkonvents sein Vater, dann seine Mutter, Marie-Antoinette, hingerichtet (siehe das Porträt des Bertrand Barère, Inv. Nr. 908-1965/7). Der Junge lebte später im Gefängnis und starb dort im Alter von zehn Jahren. Seine Büste ist am Postament mit „Louis XVI I“ bezeichnet. Diese Benennung als König spricht dafür, dass die Skulptur erst in der Zeit der Restauration, ab 1814, entstanden ist, als das Geschlecht der Bourbonen wieder an der Macht war.

Mara-Lisa Kinne
Abmessungen
  • Objekt: 40,5 x 26 x 17 cm
  • Sockel: 10 x 12,7 x 12,8 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 9
Inventarnummer
427-1965/4
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Philippe Laurent Roland (Rolland) (*Pont- à-Marc 1746 - † Paris 1816)

Werk
Titel:
Büste Ludwigs XVII.
Entstehungsdatum:
undatiert
Grunddaten
Abmessungen:
  • Objekt: 40,5 x 26 x 17 cm
  • Sockel: 10 x 12,7 x 12,8 cm
Werktyp:
Skulptur
Technik:
Bisquitporzellan (unglasiertes Porzellan)
Bezeichnungen:
  • unter der rechten Schulter Stempel bezeichnet: [stilisierten Lilien] Louis XVII
Erwerbsinformation:

    1965

  • Geschenk Konsul Hermann Helms 1965
Creditline
  • Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen

DownloadDatensatz (PDF)

ausgestellt: OG Raum 9