Größere Ansicht

Eugène Delacroix (*Charenton-Saint-Maurice 1798 - † Paris 1863), Maler

Der Tod des Valentin , 1847

In seinem späteren Werk interessierte sich Delacroix zunehmend für religiöse und moralische Fragen. Als er sich in den 1840er-Jahren zum wiederholten Male mit Johann Wolfgang von Goethes Drama Faust befasste, stellte er die Figur Gretchens in den Mittelpunkt. Wir sehen sie hier in größter Verzweiflung: Gretchen ringt die Hände, ähnlich wie in vielen Bildern die biblische Büßerin Maria Magdalena bei der Kreuzigung Jesu. Ihr Bruder Valentin hatte Gretchens Ehre verteidigen wollen, aber das Duell gegen Faust verloren. Nun liegt er sterbend am Boden und verflucht seine Schwester, während Faust und Mephisto durch die enge Gasse flüchten.
Abmessungen
  • Objekt: 81,5 x 65,5 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 11
Inventarnummer
552-1948/21
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Eugène Delacroix (*Charenton-Saint-Maurice 1798 - † Paris 1863), Maler

Werk
Titel
Der Tod des Valentin
Entstehungsdatum
1847
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 81,5 x 65,5 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten rechts signiert und datiert: Eug. Delacroix. 1847.
Erwerbsinformation

    1948

  • Erworben von der Kunsthalle Bremen 1949
Objektreferenz
Creditline
  • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch