Größere Ansicht

André Derain (*Chatou/Seine-et-Oise 1880 - † Garches/Paris 1954), Maler

Bildnis einer Frau (Germaine Carco?) , 1922

Das im Vergleich mit früheren Werken Derains geradezu naturalistisch wirkende Bildnis zeugt von dem neuen Klassizismus, dem sich viele Künstler nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zuwandten. Darin spiegelt sich ihre Sehnsucht nach einer geordneten Welt: retour à l’ordre (Rückkehr zur Ordnung). Zugleich wird der Einfluss der italienischen Renaissance spürbar, die Derain faszinierte. Er sah in der Kunst der alten Meister eine gültige Bildsprache, in der das Wesen des Menschen zum Ausdruck komme. Bei der Dargestellten könnte es sich um die Ehefrau des Schriftstellers Francis Carco handeln.
Abmessungen
  • Objekt: 33 x 27,7 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 26
Inventarnummer
644-1954/12
Permalink

Werkinformationen

Künstler

André Derain (*Chatou/Seine-et-Oise 1880 - † Garches/Paris 1954), Maler

Werk
Titel
Bildnis einer Frau (Germaine Carco?)
Entstehungsdatum
um 1923
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 33 x 27,7 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Holz
Bezeichnungen
  • unten rechts signiert: A. Derain
Erwerbsinformation

    1954

  • Erworben mit Mitteln aus der Freien Hansestadt Bremen (Stadtgemeinde) 1954
Creditline
  • VG Bild-Kunst, Bonn. Foto: Karen Blindow