Größere Ansicht

Henry Moret (*Cherbourg 1856 - † Paris 1913), Maler

Bretonische Landschaft (Das Tal von Kerlar, Ile de Groix) , 1896

Eine typisch bretonische Sommerlandschaft: Die charakteristischen Steinhäuser und die mit Mauern eingefassten Wiesen sind mit kurzen Pinselstrichen eingefangen, die rosa-violetten Töne erinnern an die Malerei des Spätimpressionismus. Zugleich zeigt sich in der Komposition der Einfluss von Paul Gauguin. Moret hatte ihn 1888 in Pont-Aven kennengelernt. Fortan arbeitete er viel in der Bretagne, unter anderem in Lorient, auf der Belle Île und der Île de Groix, auf der er auch zu diesem Motiv angeregt wurde.
Abmessungen
  • Objekt: 61,2 x 73,7 x 2 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 14
Inventarnummer
967-1967/15
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Henry Moret (*Cherbourg 1856 - † Paris 1913), Maler

Werk
Titel
Bretonische Landschaft (Das Tal von Kerlar, Ile de Groix)
Entstehungsdatum
1896
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 61,2 x 73,7 x 2 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten links signiert und datiert: Henry Moret./96.
  • verso auf Papierstück Alte Aufschrift betitelt: Le Vallon de Kerlar, Ile de Groix
Erwerbsinformation

    1967

  • Geschenk Dr. jur. Friedrich Wilhelm Oelze, Bremen 1967
Provenienz
  • 4.9.1896 bis 1897 Galerie Paul Durand-Ruel erworben vom Künstler
  • mind. 1946 Marie Louise d' Alayer (1991) erworben als Familenerbe (Enkelin von Paul Durand-Ruel)
  • mind. 1946 Friedrich Wilhelm Oelze (1891 - 13.12.1978) erworben von Marie Louise d'Alayer
  • 29.3.1967 Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen erworben als Geschenk von Dr. jur. F. W. Oelze, Archivalie: Schreiben F. W. Oelze v. 19.12.1968; Bremen, 1968
  • Creditline
    • Kunsthalle Bremen. Foto: Lars Lohrisch

    Kollektionen