Größere Ansicht

Eugène Carrière (*Gournay-sur-Marne/Seine-et-Marne 1849 - † Paris 1906), Maler

Junge Mutter , 1898

Carrière gehörte zu den bedeutendsten französischen Künstlerpersönlichkeiten des Fin de Siècle. Sein Stil ist einzigartig und unverkennbar: Schemenhaft tauchen die Figuren aus einem bräunlichen oder grauen Bildgrund auf. Die Malerei ist monochrom und weich verschleiert. Carrière hatte eine besondere Vorliebe für Frauenfiguren, insbesondere für das Thema Mutterschaft und die Darstellung schreibender oder lesender Kinder. Meist standen ihm seine Frau Sophie und seine sieben Kinder Modell. Dabei geht es Carrière nicht um Porträts, sondern um Stimmungen und Gefühle als Grunderfahrungen der menschlichen Existenz. Dorothee Hansen
Abmessungen
  • Objekt: 65,5 x 54,6 cm
Raum
ausgestellt: OG Raum 17
Inventarnummer
1454-2010/6
Permalink

Werkinformationen

Künstler

Eugène Carrière (*Gournay-sur-Marne/Seine-et-Marne 1849 - † Paris 1906), Maler

Werk
Titel
Junge Mutter
Entstehungsdatum
um 1899
Grunddaten
Abmessungen
  • Objekt: 65,5 x 54,6 cm
Werktyp
Gemälde
Technik
Öl auf Leinwand
Bezeichnungen
  • unten rechts signiert: Eugène Carrière
Erwerbsinformation

    2010

  • Geschenk Claus H. Wencke, Bremen 2010
Creditline
  • Kunsthalle Bremen - Der Kunstverein in Bremen

Kollektionen